Template design by accounting website design and free forums

Artikel-Schlagworte: „REM“

eye of science (Oliver Meckes & Nicole Ottawa)


Die Wissenschaftsfotografen von eye of science (eos) liefern bis heute alle Motive, mit denen der LifeSciences Kalender in den Jahren 2002-2013 erstellt worden ist. Das links nebenstehende Bild zeigt eine Hornisse in 22facher Vergrößerung (LifeSciences Kalender 2006, (c) eye of science).

Oliver Meckes und Nicole Ottawa haben eine Vielzahl von renommierten Preisen und Auszeichnungen erhalten. Eine Auswahl: Alfred Eisenstaed Award 1998, World Press Photo 2001 (3. Platz Kategorie “Science and Technology”) , Lennart Nilsson Award 2003, Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie 2008.

Philosophie:

Als Symbiose aus einer Biologin und einem Fotografen sehen Nicole Ottwawa und Oliver Meckes ihre Aufgabe darin, wissenschaftliche Vorgänge präzise, verständlich sowie ästhetisch
darzustellen.

Den Ansprüchen der Wissenschaft an die exakte Wiedergabe ist dabei ebenso Rechnung zu tragen, wie der gestalterisch harmonischen Umsetzung bei der Farbgebung. Mit ungewöhnlichen Perspektiven und einer farblichen Differenzierung von Details kann auch der Laie für wissenschaftliche Sachverhalte begeistert werden.

Tag für Tag entdecken sie in einer, dem menschlichen Auge ansonsten verborgenen Welt, neue faszinierende Formen und Strukturen.

Zu den Kunden von eye of science gehören international bekannte Fotoagenturen (u.a. Photo-Researchers USA, SciencePhoto Japan, Agentur Focus Deutschland), Verlage (Gruner & Jahr, DuMont) und Großunternehmen der Industrie (BASF).

Mehr zu eye of science finden Sie unter: http://eyeofscience.com, die Kalendermotive 2002-2013 können Sie auf unserer Shop-Seite betrachten: http://lifesciences-calendar.com/motive.

Micronaut (Martin Oeggerli)

Dr. Martin Oeggerli arbeitet als Forscher am Institut für Pathologie der Universität Basel und hat sich mit spektakulären Darstellungen wissenschaftlicher Sachverhalte unter dem Künstlernamen «Micronaut» einen Namen gemacht. Bevorzugt setzt er seine Objekte mittels Raster-Elektronen-Mikroskopie in Szene.

Fotos von ihm erschienen bisher u.a. in: GEO, Focus, National Geographic, Nature, PNAS, Cell, Reader’s Digest, Schweizer Fernsehen SF1, NBC. Martin Oeggerli gewann diverse Preise bei Fotowettbewerben, so belegte er 2011 bei den «International Photography Awards» in New York in der Sparte Mikrofotografie sowohl den ersten als auch den zweiten Platz.

Für Printpublikationen können Bildlizenzen in Abhängigkeit vom Verwendungszweck und Auflagenhöhe auf der Basis  individueller Lizenz-Vereinbarungen erworben werden. Es werden auch Fachabzüge in verschiedenen Größen und Veredlungsstufe (Kaschierung auf Acryl, Alu-Dibond etc.) angeboten. Ein aufkaschiertes Motiv im Format 20x20cm kostet 249 CHF (entspricht zum aktuellen Kurs Ende Nov. 2011 etwa 311 EUR). Ein Tischkalender 2012 im Format 10,5 x 29,7 cm kostet ab 39 CHF (ca. 49 EUR).

Extrem hochwertig. Überragende Qualität und künstlerisch sehr ansprechend. Aber auch preislich im Premiumseqment angesiedelt.

Mehr Informationen unter: http://micronaut.ch.

Stefan Diller – Wissenschaftliche Fotografie

Nutzung von Raster- und Transmissionselektronenmikroskop in der Materialkunde, in Botanik und Zoologie zur Erstellung ästhetisch wertvoller Bilder.

Stefan Diller ist erster Preisträger “Best Image Contest” der Internationalen Mikroskopie-Konferenz MC2011 an der Universität Kiel. Durch die anmutige Farbgebung sind die Motive eine echte Augenweide. Absolut sehenswert!

http://www.elektronenmikroskopie.info/

Lizenzen der Motive können käuflich erworben werden. Der Preis eines echten Photoabzuges auf Fujicolor matt/glänzend, ohne weitere Kaschierarbeiten, beträgt z.B. 30 EUR (inkl. Mwst.) für das Format 18×24 cm.

Autoren-Login

Fanpage / News-Connect